Jahreslosung 2018:
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Offenbarung 21,6 (L)
Kircheturm
Zwergenchor
Kirche

Die Entstehung des Zwergenchors

Seit etwa 1971 trafen sich jedes Jahr kurz vor Weihnachten die singefreudigen Christenlehrekinder unserer Gemeinde, um gemeinsam mit Dr. Schaffrath und den Krippenspielern den "Quempas" einzuüben. Nach Weihnachten war wieder "Singepause" für ein knappes Jahr. Aber im Januar 1995 war das anders - da ging es weiter! Wer von den "Quempas-Kindern" Lust hatte, kam samstags nachmittags zum Singen ins Pfarrhaus.

Von den 30 Quempas-Sängern 1994 blieben 15 Kinder, die uns erstmals im Mai und Juni zu den Gottesdiensten mit ihren Liedern erfreuten. Die Jüngste hatte gerade ihren fünften Geburtstag gefeiert, die Älteste war fast 13 Jahre alt.

Es wurde immer schwieriger, alle "bei der Stange" zu halten.
Im Herbst 1996 teilten wir die Kinder auf: alle, die bereits sicher lesen konnten - also die Kinder der dritten Klasse - trafen sich zur "Kurrende", die anderen blieben im "kleinen Chor".

Für die "Kleinen" war das wenig motivierend! Nach einiger Zeit war der "kleine Chor" eigentlich der "große Chor" - jedenfalls zahlenmäßig. So überlegten wir miteinander, wie wir uns zur Unterscheidung von der Kurrende nennen wollten. Julias Vorschlag gefiel uns am besten. Darum sind wir seither der Zwergenchor, oder einfach "die Zwerge".

Die etwa 110 cm Körpergröße unserer Akteure rechtfertigen diesen Namen. Die meisten Kinder sind drei oder vier Jahre alt, wenn sie zu uns kommen. Mit einem Durchschnittsalter von knapp fünf Jahren ist es der jüngste aktive Kreis unserer Gemeinde.

Hauptanliegen ist es, bei den Kindern die Freude am gemeinsamen Singen zu wecken und zu erhalten. Unsre Lieder singen von Gottes Liebe, von den Festen des Jahres, aber auch von den Dingen, die um uns her geschehen.
Gern bewegen wir uns zu unseren Liedern.
Wir meinen, was wir singen: Hallo, du bist willkommen!

Zwergenchor